GBMC-Logo

Vorschau
3. Lauf Bike Marathon Classics
Eiger Bike Challenge, Grindelwald
Sonntag, 11. August 2019

VORSCHAU 2018 - wird in der Woche vor dem Rennen aktualisiert:

Urs Huber und Esther Süss auf Rekordjagd

Der sechsfache Eiger-Bike-Sieger Urs Huber trifft heuer auf eine aussergewöhnlich hohe Anzahl valabler Herausforderer; allen voran Bike-Marathon-Classics-Auftaktsieger Juri Ragnoli aus Italien. Bei den Frauen dürfte Esther Süss der sechste Triumph wohl kaum zu nehmen sein.

Obschon Urs Huber die Eiger Bike Challenge mag, erinnert er sich nicht gerne ans Vorjahr, als ihn ein Rahmenbruch zur vorzeitigen Aufgabe zwang. Das machte den Weg frei für den ersten Triumph von Marc Stutzmann aus Rüfenacht bei Bern. In einem spannenden Finale rang der Berner überraschend den Romand Adrien Chenaux und den Sigiriswiler Hansueli Stauffer nieder. Auch diesmal zählen die Vier zu den aussichtsreichen Podestanwärtern. Aber nicht nur: Auch Schweizermeister Konny Looser, der Wilderswiler Oliver Zurbrügg und die beiden Oberaargauer Andreas Moser und Lukas Flückiger wollen sich zumindest einen Podestplatz sichern.

Interessant ist vor allem die Teilnahme von Flückiger. Das bevorzugte Terrain des Thömus-Weltcup-Teamfahrers sind normalerweise hektische Worldcup-Runden. Schon in der Vergangenheit ist der Wyniger zur Abwechslung und wenn es der Rennkalender erlaubte immer wieder Langstreckenrennen gefahren, vor allem Welttitelkämpfe und den Grand Raid im Wallis. Diesmal dient der Einsatz an der Eiger Bike Challenge der WM-Vorbereitung. Am 8. September startet für ihn der Titelkampf in Lenzerheide. Die Rolle des Jokers spielt diesmal aber Juri Ragnoli. Der italienische Marathonmeister hat bereits das Auftaktrennen der diesjährigen Bike Marathon Classics am Ortler Bike Marathon gewonnen – vor seinem Landsmann Daniele Mensi, der inzwischen jedoch wegen Doping für vier Monate gesperrt wurde.

Bei den Frauen ist die Favoritenschau übersichtlicher. Es gilt Bike-Marathon-Classic-Leadern Esther Süss zu schlagen. Die Marathon-Weltmeisterin von 2010 reiht derzeit wieder Sieg an Sieg. Zuletzt hat die 44-Jährige vor Wochenfrist das Ischgl Iron Bike gewonnen. Für Vorjahressiegerin Süss wäre es in Grindelwald bereits der sechste Triumph. Herausgefordert wird sie von der Thunerin Ariane Lüthi und der Unterlangeneggerin Cone Hug, die in den letzten beiden Jahren jeweils Zweite und Dritte wurden. 2013 konnte Lüthi letztmals in Grindelwald jubeln nachdem sie den anspruchsvollen Wettkampf im Antlitz von Eiger, Mönch und Jungfrau auch 2012 für sich entschieden hatte. Wie im Vorjahr wird das Rennwochenende auch diesmal bereits am Samstagabend mit einem spannenden Ausscheidungsrennen durchs Zentrum von Grindelwald eröffnet.

Das Programm

Samstag, 11. August
Ab 13 Uhr, Kinderrennen
18 Uhr, Ausscheidungsfahren
20.30 Uhr, Rangverkündigung

Sonntag, 12. August
7 Uhr, Start 88-km-Rennen
7.45 Uhr, Start 55-km-Rennen
10 Uhr, Start 22-km-Rennen
ab 10.15 Uhr, Zielankunft 55-km-Rennen
ab 11.15 Uhr, Zielankunft 88-km-Rennen
15.30 Uhr, Rangverkündigung