GBMC-Logo

Bericht
6. Lauf Bike Marathon Classics
Iron Bike Race, Einsiedeln (Schweizer Meisterschaft)
Sonntag, 30. September 2018

Schweizermeister Looser gewinnt im Spurt vor Weltmeister Lakata und holt sich auch die Classic.

Schweizermeister Konny Looser ist die Sensation gelungen: Der Hinwiler gewinnt nicht nur den Garmin-Classics-Schlusslauf im Spurt vor Weltmeister Alban Lakata. Er holt sich damit erstmals auch den Gesamtsieg der Schweizer Marathon-Rennserie. Bei den Frauen blieb Schweizermeisterin Esther Süss abermals unangetastet.

Was für ein Abschluss der Schweizer Marathon-Rennsaison: Schweizermeister Konny Looser führt mit seinem Sieg vor Weltmeister Alban Lakata aus Österreich noch einen Umsturz im Schlussklassement der Garmin Bike Marathon Classics herbei und macht in der Endabrechnung einen Sprung vom vierten auf den ersten Rang! Finaldritter wird der letztjährige deutsche Meister Markus Kaufmann. Marc Stutzmann aus Rüfenacht bei Bern erreicht das Ziel nach einem Reifendefekt als Vierter und kann seinen zweiten Classics-Rang behaupten. Der bisherige Leader Hansueli Stauffer jedoch erlebt einen rabenschwarzen Tag. Wegen einer starken Erkältung ohnehin nicht in Vollbesitz seiner Kräfte löst sich in der ersten Abfahrt zuerst die Steckachse an seinem Bike. Dann erwischt der Sigriswiler noch zwei Platten und fällt hoffnungslos zurück, erreicht das Ziel schliesslich im achten Rang und fällt auf den dritten Platz im Schlussklassement zurück.

«Nach dem Swiss Epic und der Kälte in der Folgewoche war ich skeptisch, ob ich mit den Besten mithalten kann. Doch dann lief alles super und plötzlich war ich mit Alban Lakata alleine an der Spitze. Sicher hatte ich auch etwas Glück. Marc Stutzmann hatte leider einen Platten. Aber so ist der Sport. Ich bin natürlich superhappy mit diesem Saisonabschluss, `de Foifer und s Weggli`», sprudelte es im Ziel aus Looser heraus. Alban Lakata sagte: «Ich hab mich heute sehr gut gefühlt und mich an Konny Looser orientiert, denn ich wusste, dass er aufs Gesamtklassement fährt. Er ist dann auch ein sehr beherztes Rennen gefahren. Am Schluss habe ich allerdings den Sprint gegen ihn etwas verpennt. Er hat verdient gewonnen und ich bin zufrieden mit meinem zweiten Platz.» Der drittplatzierte Markus Kaufmann, der wie Lakata das erste Mal am Iron Bike gestartet ist, war voll des Lobes: «Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich hier gefahren bin. Die Stimmung, die tollen Strecken und der hohe Organisationsstandard der Schweizer Rennen gefallen mir sehr. Dazu kommt, dass das Iron Bike nur rund zwei Autostunden von meinem Wohnort in Süddeutschland entfernt ist.»

«Ein gutes Ende für ein super Jahr», bilanzierte Esther Süss. Das Rennen sei ihr sehr gut gelaufen, am Schluss habe sie sogar noch vier Männer überholen können, sagte die 43-Jährige aus Küttigen, AG, die in Einsiedeln bereits ihren siebten Triumph feiern konnte – plus der fünfte Gesamtsieg in der Marathon-Rennserie. Auch auf den folgenden beiden Plätzen war der Finaleinlauf identisch mit dem Garmin-Bike-Marathon-Classics-Schlussklassement: Cornelia Hug wurde Zweite, Andrea Ming Dritte. In der Fun-Kategorie holte Norbert Amgarten wie erwartet zum zweiten Mal die Garmin-Classic, vor David Tschanz und Lars Zumstein.

Zu Umstürzen kam es auch noch in beiden Mitteldistanz-Kategorien: Bei den Frauen löste die Baslerin Michèle Wittlin Alessia Nay noch als Gesamtsiegerin ab. Nay wurde Zweite vor Alexandra Lehmann. Bei den Männern schob sich Fadri Baradun im letzten Rennen noch an Remo Fischer vorbei.

Resultate
Herren (101 km): 1. Konny Looser (Hinwil) 4:23:19. 2. Alban Lakata (Ö) 0:01. 3. Markus Kaufmann (De) 2:07. 4. Marc Stutzmann (Rüfenacht, BE) 2:23. 5. Oliver Zurbrügg (Wilderswil) 3:41. 6. Adrien Chenaux (Fribourg) 3:44. 7. Mattia Longa (It) 5:19. 8. Hansueli Stauffer (Sigriswil) 6:40. 9. Andreas Moser (Madiswil) 8:32. 10. Matthias Bettinger (De) 14:56.

Frauen (101 km): 1. Esther Süss (Küttigen) 5:16:32. 2. Cornelia Hug (Amsoldingen) 28:30. 3. Andrea Ming (Neerach) 35:06.

Herren (77 km): 1. Sebastien Breuer (De) 3:16:40. 2. Fadri Baradun (Samedan) 0:14. 3. Jeremias Marti (Gettnau) 0:49. 4. Remo Fischer (Oberhallau) 3:14. 5. Francisco Lopez (Sp) 9:09.

Frauen (77 km): 1. Verena Huber (De) 3:51:14. 2. Michèle Wittlin (Liestal) 6:58. 3. Janine Schneider (De) 15:46. 4. Tanja Blickenstorfer (Horgen) 16:09. 5. Katja Montani (Sui) 19:06.

Die 6 Läufe der Garmin Bike Marathon Classics
02.06.2018, Ortler Bike Marathon, Glurns, It
24.06.2018, Celsius BerGiBike, Fribourg/Bulle/FR
12.08.2018, Eiger Bike Challenge, Grindelwald/BE
25.08.2018, Nationalpark Bike-Marathon, Scuol/GR (CS)
09.09.2018, o-tour bike marathon Obwalden, Alpnach/OW
30.09.2018, Iron Bike Race, Einsiedeln/SZ
Die Gesamtsieger 2017: Konny Looser/Esther Süss